*TOP* E-Scooter zur LTE Allnet-Flat: 5GB/10GB/15GB LTE ab 34,98€/Monat im o2-Netz

Bei 1&1 bekommt ihr gerade einen richtig „coolen“ Tarif, ihr bekommt einen E-Scooter zum Smartphone-Tarif mit bis zu 15GB LTE und Allnet-Flat dazu. Euch selbst bleibt überlassen ob ihr den E-Scooter monatlich bezahlen möchtet (24 x 9,99€) oder alles auf einmal (239,99€). Der E-Scooter hat einen ungefähren Wert in Höhe von 600€, somit ist die Subventionierung um so interessanter.

Folgende Tarife stehen euch zur Auswahl:

  • E-Scooter + 5GB LTE + Allnet-Flat + SMS-Flat für 34,98€/Monat
    • = 24,99€/Monat für den Tarif + 9,99€ für den E-Scooter
  • E-Scooter + 10GB LTE + Allnet-Flat + SMS-Flat für 39,98€/Monat
    • = 29,99€/Monat für den Tarif + 9,99€ für den E-Scooter
  • E-Scooter + 15GB LTE + Allnet-Flat + SMS-Flat für 44,98€/Monat
    • = 34,99€/Monat für den Tarif + 9,99€ für den E-Scooter

Die Tarife bieten euch die folgenden Leistungen:

  • Allnet- & SMS-Flat in alle dt. Netze
  • Internet-Flat mit 5GB / 10GB / 15GB LTE
    • 225 Mbit/s inkl. LTE Max
    • Keine teure Datenautomatik; Drosselung auf 64 kBit/s
  • Netz: o2
  • EU Roaming-Flat
  • Anschlusspreis: 29,99€
  • Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate
  • 10€ Bonus bei Rufnummernmitnahme 

Details zum eScooter SoFlow SO6

Der E-Scooter SoFlow SO6 hat ca. einen Wert von 600€, der E-Scooter Hype in Deutschland ist momentan ja kaum zu bremsen. Den E-Scooter könnt ihr euch dank der oben genannten Smartphone-Tarife zu sehr guten Konditionen sichern. Dabei habt ihr die Wahl zwischen 9,99€/Monat über 24 Monate oder einer einmaligen Zahlung in Höhe von 239,99€.

Die maximale Tragkraft beträgt 120 kg, da SoFlow die Lenkstange nochmals verstärkt hat. Das Gewicht des E-Scooter liegt bei ca. 15 kg.

  • E-Scooter SoFlow SO6
    • entweder 9,99€/Monat für 24 Monate,
    • oder einmalig 239,99€ (einfach im Warenkorb Bezahlart ändern)
  • Straßenzulassung
  • Bis zu 20 km/h schnell
  • Bis zu 30 km Reichweite
  • Klappsystem (siehe Bild unten)
  • Elektronische Bremse vorne; Trommelbremse hinten
  • Gestellmaterial: Aluminiumlegierung
  • Lithium Akku mit 7,8Ah und 36V
  • Motor: 350 W
  • Ladezeit: ca. 2,5 St.
  • Gewicht: 15 kg
  • Max. Last: 120 kg
  • 10 Zoll Luftreifen
  • Smartphone-Halterung
  • Mit App (für verbleibende Reichweite, Wegfahrsperre, etc.)

Der SoFloW SO6 ist mit diesen Daten etwas besser als ein Xiaomi M365, dieser beginnt bei 400€-500€, dieser hat aber nicht nur eine geringere Traglast, eine geringere Leistung und längere Ladezeit, sondern im Gegensatz zum SoFloW SO6 vor allem keine Straßenzulassung und dafür ist der E-Roller ja hauptsächlich ausgelegt.

Der SoFlow SO6 kann mit diesen Daten auch locker mit einigen Rollern im Preissegment von bis zu 800€ mithalten.

Die Kosten:

Lohnt sich das ganze nun , also ein Handytarif inkl. E-Scooter?-Subventionierung? Hier mal das Beispiel mit dem 5GB LTE-Tarif

  • 24 x 24,99€ Grundgebühr
  • 24 x 9,99€ für den E-Scooter
  • + 29,99€ Anschlussgebühr 
  • + 0,00€ Versandkosten
  • —————————————-
  • = 869,51€ Gesamtkosten für Tarif + E-Scooter
  • – 600€ (ungefährer Wert des E-Scooters)
  • —————————————-
  • = 269,51€ über 24 Monate = effektiv 11,23€/Monat

Effektiv gesehen ist der Tarif also wirklich nicht schlecht.

 Fazit Lohnt sich der Tarif inkl. E-Scooter:

Zu den Kosten: Für den günstigen Tarif (5GB LTE) zahlt ihr 34,98€/Monat, für den teuersten Tarif mit 15GB LTE wären es pro Monat 44,98€. Damit lohnt sich der Deal auf jeden Fall für alle, die einen neuen Tarif ohne Handy suchen und Spaß an E-Scootern haben, und diesen so ganz einfach und bequem über 2 Jahre abbezahlen können.

Und ist das Angebot das passende für euch?

Kündigung Vertrag: Denkt daran, den Vertrag zur Mindestvertragslaufzeit zu kündigen, damit ihr ab dem 25. Monat die regulären nicht reduzierten Gebühren zahlen müsst.

Dazu empfehlen wir euch zur Kündigungserstellung den Anbieter volders, denn dort könnt ihr mit einer Vorlage gegen eine geringe Gebühr einfach kündigen.

Kommentare

Profilbild Ic3M8n

15.08.2019, 15:31 Antworten #

Sorry, für mich gehören die Dinger nicht auf die Strasse.

    B.D. (Gast)

    15.08.2019, 16:29 Antworten #

    @Ic3M8n:
    Alles im Leben birgt Gefahren. Selbst wenn Du morgens aufstehst, kannst Du ausrutschen und Dir das Genick brechen. Diese E-Scooter sind auch nicht gefährlicher, als ein Mofa, Fahrrad oÄ. Das Glas ist nicht immer halb leer, und es zwingt Dich auch Niemand Dir einen solchen Scooter zu kaufen. Laß einfach diese Moralapostelei.

      Profilbild Ic3M8n

      15.08.2019, 16:35 #

      @B.D.:
      wir erschaffen Fahrradwege um diese von der Strasse weg zu bekommen und dann darf sowas auf die Strasse. Und muss sogar zwingend auf die Strasse. Radweg ist Verboten.

      Profilbild Ic3M8n

      15.08.2019, 17:09 #

      @B.D.:
      Experten verweisen darauf, dass die Roller zwar niedlich aussehen, aber keinesfalls ungefährlicher sind als Motorräder oder E-Fahrräder. Im Gegenteil. Sie haben einen sehr kurzen Radstand, eine kleine Lenkstange und besonders kleine Räder, was sie nur gefährlicher macht.

      Schon kleine Unebenheiten, Schlaglöcher oder Straßenbahnschienen reichen aus, um die Gefährte aus der Spur zu bringen und den Fahrer gleich mit. Wer Motorrad gefahren ist, wie auch der Autor, kennt die Unterschiede und grundlegende physikalische Gesetze nur zu genau.

      Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/international/weltgeschichten/postinett/weltgeschichte-die-usa-haben-immer-mehr-tote-durch-e-roller-zu-beklagen/23141320.html?ticket=ST-931942-WcpAufJa5A7LAIILL6un-ap6

      B.D. (Gast)

      15.08.2019, 17:44 #

      @B.D.:schwierigkeiten
      Ich bin 54 Jahre alt und habe selbst einen E-Scooter, bin noch nie gestürzt, oder habe andere Schwierigkeiten gehabt. Das Problem sind nicht die E-Roller, sondern wie man damit umgeht.

Profilbild Ic3M8n

15.08.2019, 15:53 Antworten #

Verkehrstote 2018: Mehr Menschen bei Unfällen gestorben

2018 kamen 3275 Menschen im Straßenverkehr ums Leben
Die Zahl der Unfälle stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent
Pkw-Insassen und Fußgänger verunglückten seltener tödlich, Radfahrer dagegen deutlich öfter.

Während die Zahl der getöteten Pkw-Insassen und der Fußgänger gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken ist, ist ein deutlicher Anstieg bei den ums Leben gekommenen Radfahrer festzustellen: Mit 445 Toten waren es 16,5 Prozent mehr als 2017.

Und jetzt kommen die mit den Dinger um die Ecke.
na Dann.

Benjamin (Gast)

15.08.2019, 16:07 Antworten #

Braucht man für den Scooter nicht eine extra Versicherung? gehört einem das teil dann oder muss man es am Ende zurück geben.

    Profilbild Ic3M8n

    15.08.2019, 16:18 Antworten #

    @Benjamin:
    Ja, muss man Versichern. Kostet ab 13,50€
    Der Scooter gehört am Ende Dir.

Profilbild Alex17

15.08.2019, 18:24 Antworten #

Den E-Scooter hätte mich interessiert. Der jeweilige Tarif ist mind. 10 Euro zu teuer -oder anders ausgedrückt- der Tarif subventioniert den E-Scooter.

Profilbild Benni

16.08.2019, 08:08 Antworten #

@Ic3M8n: deine Aussage ist falsch!

Wo dürfen Elektroroller fahren?
E-Scooter sind auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen erlaubt. Nur wenn diese fehlen, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Auf dem Gehweg, in der Fußgängerzone und in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung sind für die kleinen E-Roller verboten – außer das Befahren wird durch das Zusatzzeichen "E-Scooter frei" erlaubt. Wichtig: Das Zusatzschild "Radfahrer frei" (Zeichen 1022-10) gilt hier nicht für die Fahrer von Elektrotretrollern.

Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e-mobilitaet/elektrofahrzeuge/e-scooter/

    Profilbild Ic3M8n

    16.08.2019, 09:15 Antworten #

    @Benni:
    Es gibt anscheinend seit diesem Jahr eine neue Veordnung. Früher hieß es, alles was ein Kennzeichen hat, muss auf die Strasse.
    Das hat sich wohl geändert.

      Asuncion (Gast)

      17.08.2019, 18:33 #

      @Ic3M8n:
      Schöner Quatsch. Der Krankenfahrstuhl vom Opa hatte auch schon immer ein Kennzeichen, dazu Segways und inzwischen auch schon seit mehreren Jahren S-Pedelecs, die auch mit Kennzeichen ausgestattet sind.
      Die durften also alle nur auf der Straße fahren?
      Kannst du deine Behauptung irgendwie belegen, wo es das "früher hieß"? Kneipe zählt nicht.

      Profilbild Ic3M8n

      17.08.2019, 19:25 #

      @Benni:
      S-Pedelecs dürfen z.B. nicht auf den Radweg.
      Quelle:
      https://www.bike-bild.de/fahrrad/ebike/tipps/s-pedelecs-wohin-mit-den-schnellen-e-bikes-370715.html
      Bei E-Bikes und Segway muss ich Dir leider recht geben.
      Das muss vor 2009 gewesen sein 🙂 Da kam eine neue Verordnung raus.

    Profilbild Lukas

    17.08.2019, 22:33 Antworten #

    @Benni:
    man kann sich ja auch mal irren 🙂

Profilbild UmbaUmba

19.08.2019, 12:14 Antworten #

@lcM8n: Bei den sogenannten Verkehrsunfallstatistiken wird immer vergessen, dass in den letzten 5 jahren die Anzahl der E-Bikes/Pedelecs und nun auch E-Scooter enorm zugenommen haben. Das bedeutet auch das natürlich mehr Unfälle passieren mit diesen Fahrzeugen. Ich selbst bin über 30 Jahre Motorrad gefahren und kenne die Gefahren und auch die Statistiken, gab es mal weniger Zulassungen haben alle gejubelt und geschrieben das es ja weniger Unfalltote gibt durch sichere Motorräder usw. dabei lag es zum größten Teil an den weniger fahrenden Motorräder im Verhältnis. Sowas wird dann gerne vergessen…
Genauso ist das auch bei den modernen Fortbewegungsmitteln, mehr Fahrzeuge, mehr Unfälle!
Wäre komisch wenn das andersrum wäre 😉
Ich jedenfalls finde die Ideen und auch die Möglichkeiten der Umweltschonung sehr gut aber man muss eben auch Rücksicht nehmen auf andere Vehrkehrsteilnehmer und das wird sich schon einpendeln, der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken….

Profilbild Ichi

20.08.2019, 08:57 Antworten #

Ein E-Scooter zu einem LTE Vertrag? Wie passend. Fast so, wie ein Tablet zu einem Stromvertrag. *Rolleyes*
Zum allgemeinen Thema E-Scooter: Es ist neu, ich hab keine Ahnung davon, alle die es nutzen sind doof, verbrennt es!

Jaggomolo (Gast)

22.08.2019, 18:57 Antworten #

Wann kommt das E-Auto zum Vertrag?

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.