Aktien & Corona: Trade Republic wird überrannt – wieso jeder dort ein kostenloses Depot will

Es sind turbulente Zeiten an der Börse, die Kurse sind aufgrund der Corona-Krise massiv in den Keller gestürzt und es hat eine riesige Kapitalflucht stattgefunden. Zeitgleich bedeutet das aber auch: Die Aktien einiger Unternehmen sind so günstig wie schon seit Jahren nicht mehr. Viele Broker werden aktuell überrannt von Neukunden, die sich ein Depot zulegen wollen, um jetzt günstig in Aktien einzusteigen und die massive Unterbewertung mitzunehmen. Auch ich bin der Meinung: Wer ein wenig Geld für mindestens die nächsten 10-15 Jahre oder für die Altersvorsorge anlegen möchte, für den ist jetzt die Zeit gekommen, sich mit ETFs oder Aktien zu beschäftigen.

Wieso Trade Republic das auch für Anfänger sehr leicht gestaltet und auch meine Nummer 1 ist, erkläre ich im folgenden Ratgeber.

Hinweis: Alle wollen ein Trade Republic Depot 😉 Bei meinem letzten Test waren hunderte Leute in der Warteschleife für die Identifizierung über WebID (ähnlich Video-Ident) – lasst euch davon aber nicht entmutigen, legt das Telefon einfach zur Seite bis ihr dran seid. Mittlerweile weist der Anbieter auch darauf hin, dass es etwas dauern kann, aber man jeden einzelnen Antrag so schnell wie möglich bearbeitet: „Aufgrund der aktuellen Lage begrüßen wir viele neue Kunden bei Trade Republic. Bitte entschuldige daher vorab, falls es zu längeren Wartezeiten bei WebID, unserem Partner für die Videoidentifizierung, kommt. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck daran, die Wartezeiten zu verkürzen.

Corona-Crash: Die aktuelle Börsen-Situation

Es gibt eine Börsenweisheit, die sagt, man solle „niemals in ein fallendes Messer greifen“. Damit ist gemeint, dass man keine Aktien kaufen sollte, wenn die Kurse gerade stark am Fallen sind. Auf der anderen Seite gibt es Börsenprofis, die sagen, dass das die dümmste Börsenweisheit überhaupt sei. Letztendlich möchte natürlich jeder günstig einkaufen und ein Schnäppchen machen, aber niemand wird stets genau wissen, wann der Tiefstand erreicht ist und es wieder aufwärts geht.

Wer sich etwas mit Aktien, ETFs und der Börse beschäftigt, der weiß, dass einige Aktien aktuell auf einem Stand wie vor vielen Jahren oder sogar auf einem historischen Tiefstand sind. Wer sich z.B. den MSCI World Index anschaut erkennt, dass wir auf einem Kursniveau von 2016/2017 angekommen sind.

Wer sich dagegen die Aktie von Royal Dutch Shell (einer Qualitätsaktie und absoluten Dividendenperle) anschaut, der sieht, dass die Corona-Krise und die gleichzeitig stattgefundene Ölpreiskrise das Unternehmen auf einen nie dagewesenen Tiefstand geschossen haben, sogar niedriger als in der Finanzkrise 2008/2009.

Dass insbesondere Unternehmen wie Shell aktuell massiv unterbewertet sind, liegt auf der Hand. Zudem hat das Unternehmen seit dem Zweiten Weltkrieg noch nie seine Dividende gekürzt, die Dividendenrendite (ganz ungefähr vergleichbar mit dem Zinssatz beim Tagesgeld/Festgeld) läge bei einem Aktienkurs von 15,70€ aktuell dann bei ca. 11%. Ob das natürlich in dieser Krisenzeit eingehalten werden kann, ist völlig unklar.

So ziemlich jedes Unternehmen musste allerdings in den letzten Wochen Federn lassen, daher kurz gesagt: Wer günstig vorsorgen möchte, der sollte sich jetzt intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Es gibt sehr viele unterbewertete Aktien, die nur auf einen Einstieg und eine langfristige Buy&Hold-Strategie warten.

Beim Kauf von Aktien und ETFs sowie bei der Ausführung von Sparplänen fallen natürlich bei den traditionellen Brokern normalerweise heftige Gebühren an. Da diese aber die Rendite eines Investments schmälern und auch bei kleinen Aktienorders voll zum Tragen kommen, will ich euch Trade Republic vorstellen – eine super Broker-App ohne Ordergebühren!

Trade Republic Depot eröffnen

Trade Republic – Deutschlands erster provisionsfreier Broker

Wenn man es ganz kurz machen möchte, kann man auch sagen: Trade Republic ist einfach nur sexy.

Trade Republic nennt sich selbst Deutschlands ersten mobilen und gleichzeitig provisionsfreien Broker. Das Geniale dabei: Die super-einfach gehaltene App für Android und iOS, über die selbst absolute Neulinge und Einsteiger sehr schnell ins Börsengeschehen einsteigen und direkt ihre ersten ETFs und Aktien kaufen können. Des einen Freud, des anderen Leid: Es gibt auch wirklich nur die App, kein Web-Interface für den Rechner.

Was bietet Trade Republic an?

Bei Trade Republic könnt ihr sowohl Aktien und ETFs als auch Derivate handeln – und zwar (und das ist fast einmalig) ohne Orderprovision.

Das Handelsangebot von Trade Republic beinhaltet rund 7.800 Aktien und ETFs, ca. 300 ETF Sparpläne und über 40.000 Optionsscheine, Knock-out Produkte und Faktor Zertifikate. Zudem profitiert ihr von einem umfangreichen Depotservice, der unter anderem auch eine automatische Abführung der Abgeltungssteuer inkl. Jahressteuerbescheinigung beinhaltet. Ferner gibt es besonders lange Handelszeiten für Aktien und ETFs, die von 7:30 Uhr am Morgen bis 23:00 Uhr am späten Abend reichen.

Was kostet Trade Republic?

Wie bereits erwähnt fällt bei Trade Republic keine Orderprovision an, sondern lediglich eine Fremdkostenpauschale in Höhe von 1€ pro Trade. Im Vergleich ist das der absolute Hammer, denn bei bekannten Depots wie z.B. dem der comdirect oder der Consorsbank kommt man hier auf schnell 9,95€ pro Kauf/Verkauf, teilweise (je nach Ordervolumen) sogar noch mehr.

Als Beispiel für die Kostenstruktur möchte ich euch hier einen Screenshot von DEGIRO zeigen, von den Preisen her meinem Lieblingsbroker auf Platz #2, leider für Anfänger etwas zu komplex. Für unseren Zweck soll der Screenshot zeigen, dass Trade Republic hier eben ganz links mit jeweils nur 1€ stehen würde – und dabei sogar noch günstiger ist als das bereits sehr günstige DEGIRO.

Bei Trade Republic bleibt es immer nur bei diesem einen Euro, sogar unabhängig vom Ordervolumen – das ist sogar oft günstiger als Sparplanausführungen bei anderen Depotanbietern. Übrigens: Die Ausführung von Sparplänen kostet bei Trade Republic gar nichts – nicht einmal den einen Euro…

Wie funktioniert die Registrierung bei Trade Republic?

Die Registrierung funktioniert reibungslos in (normalerweise) unter 10 Minuten: Zuerst gebt ihr eure Handynummer ein, beantwortet ein paar Fragen zu eurem Nutzerkonto (persönliche Daten) und müsst dann die Identifizierung per WebID vornehmen.

Nach der Registrierung bekommt ihr eine deutsche IBAN für eure Verrechnungskonto, auf die ihr Geld überweisen könnt, um dann in ETFs oder Aktien zu investieren.

Trade Republic Depot eröffnen

Wie kann ich Aktien/ETFs kaufen bzw. Sparpläne anlegen?

Es gibt in der sehr einfach aber funktional gehaltenen Trade Repubic App quasi 4 Tabs unten, die ich im Screenshot mit den roten Zahlen 1 – 4 markiert habe.

  1. Investments: Hier sind eure gekauften Aktien sowie deren Entwicklung zu sehen (in meinem Fall eine BASF Aktie). Weiter unten ist noch eine Watchlist mit Aktien, die man beobachtet
  2. Suche: Hier könnt ihr nach Wertpapieren suchen, deren Entwicklung und Kennzahlen sowie Unternehmensinformationen einsehen
  3. Sparplan: Hier könnt ihr ganz einfach kostenlose Sparpläne anlegen. Die Ausführung von Sparplänen kostet nichts.
  4. Profil: Hier findet ihr euer Profil sowie Historie (Verlauf), also wie viel Geld ihr wann eingezahlt habt und welche Aktien, ETFs, Sparplanausführungen ihr vorgenommen habt. Hier seht ihr z.B. den Kauf meiner BASF Aktie am 31.01.2020.

Das Kaufen einer Aktie geht demnach super-einfach: Aktie suchen, anklicken, grünen „KAUFEN“ Button klicken, Anzahl eingeben und fertig. Hier nochmal ein Review von Thomas von Finanzfluss:

Welche zusätzlichen Features hat die Trade Republic App?

Natürlich könnt ihr Aktien, die ihr erst einmal beobachten möchtet, auch auf eine Watchlist packen oder Preis-Alarme setzen, die euch per Push informieren, falls eine besondere Aktie den Preis erreicht hat, den ihr eingestellt habt. Der Support ist über einen Chat in eurem Profil direkt über die App erreichbar. Auch die Angabe eurer Steuer-ID sowie eines Freistellungsauftrags ist direkt in der App möglich so dass Trade Republic direkt alles notwendige mit dem Finanzamt klärt und ihr eine passende Jahressteuerbescheinigung bekommt.

Beim Kauf von Aktien könnt ihr euch zudem entscheiden, ob ihr den Marktpreis kaufen möchtet oder lieber eine Limit-Order angebt – für Anfänger ist Marktpreis völlig in Ordnung.

Fazit: Die Vorteile und Nachteile von Trade Republic

✅ Kostenfreies Depot
✅ Sehr geniale App (Eröffnung und Trading nur per App möglich)
Keine Ordergebühren (nur 1€ Fremdkostenpauschale)
✅ 300 ETF Sparpläne (kostenlos besparbar, einzigartig am Markt!) *TOP*
✅ Keine Negativzinsen
✅ Sehr schnelle Depoteröffnung per Video-Ident
Lange Handelszeiten *TOP*
Umfangreicher Depotservice
✅ Große Auswahl an handelbaren Produkten
❌ zwar viele, aber nicht alle Aktien und ETF-Anbieter verfügbar
❌ keine Desktop-Version (nur App)

Trade Republic Depot eröffnen

Kanntet ihr Trade Republic schon vorher oder nutzt ihr es bereits? Wie sind eure Erfahrungen mit dem Anbieter?

Kommentare

Profilbild dasSams

21.04.2020, 18:05 Antworten #

Gibt es ein KWK Programm dazu?

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.