Sofortbilder für besondere Anlässe – Ein Moment für immer

Die Fotografie ist viel mehr als nur ein Hobby. Neben kreativem und schöpferischem Zeitverbringen ermöglicht sie das Festhalten besonderer Momente für alle Ewigkeit. Ob kleinere Festivitäten, Konzerte, ein Ausflug mit Freunden oder Hochzeiten mit über einhundert Gästen: Fotos sorgen dafür, dass eure Erinnerungen nicht verblassen. Und gerade bei Hochzeiten ist der Fotograf einer der wichtigsten Faktoren.

Das Polaroid-Revival

Polaroidkameras sind die beliebtesten Sofortbildmodelle für jeden Zweck. Die Einfachheit der Bedienung und die für den Anwender unkomplizierte, unmittelbare Entwicklung der Fotos gehen einher mit überschaubaren Preisen. Die standardmäßig bekannte Entwicklung erfolgt mithilfe des sog. Trennbildfilms. Dieser lässt sich nach der Aufnahme zumeist seitlich, seltener auch unten aus der Kamera herausziehen und benötigt anschließend dreißig bis neunzig Sekunden Zeit, um sich vollständig zu entwickeln. Nach ähnlichen Verfahren arbeiten auch andere Modelle, die nicht der Marke Polaroid angehören, umgangssprachlich jedoch so bezeichnet werden. Sie sind um einiges kompakter und verfügen technisch über ein Minimum an Möglichkeiten, mit dem sich dennoch schöne Erinnerungen zaubern lassen.

Kameras dazu hatten wir ja in unserem kleinen Testbericht vorgestellt, die bekanntesten Hersteller sind wohl Fujifilm und Polaroid.

Was Sofortbilder können

Primär dürfen sich vor allem ungeduldige Brautpaare freuen, denn die Bilder aus Sofortbildkameras dürfen Sie, wie der Name schon sagt, sofort und direkt vor der Hochzeit als fertiges Bild mitnehmen. Hinsichtlich der Fotografie eignen sie sich sowohl für Personenfotografie als auch für Detailaufnahmen. Ehe- oder Verlobungsringe und andere Schmuckstücke, Schuhe oder bestimmte Elemente des Kleides sind beliebte Aufnahmen. Die Sofortbilder sehen besonders schön aus, wenn für den Verlobungsring Diamanten in Frage kommen. Ebenfalls kommt das Fotografieren von Torten, Sektgläsern oder anderen kleinen kulinarischen Köstlichkeiten infrage.

Der einzige Nachteil an Sofortbildern: Eine Nachbearbeitung ist nicht möglich. Es gilt also, im Moment der Aufnahme sämtliche mögliche Fehlerquellen zu eliminieren und sprichwörtlich im richtigen Moment abzudrücken – dann bleibt dieser Moment auf ewig erhalten.
Die kreativsten Hochzeitsbilder …

… entstehen durch Experimente. Sich immer nach anderen Paaren zu richten, macht die Einzigartigkeit eurer eigenen Hochzeit zunichte. Wagt euch es also ruhig, Techniken und Winkel auszuprobieren, von denen Fotografen normalerweise die Finger lassen. Zieht dazu ruhig auch Hilfsmittel in Betracht, wie Spiegel oder andere reflektierende Flächen. Ein Auge fürs Detail und die richtige Position ist wichtig: Nutzt Ringe als Bilderrahmen und fotografiert durch sie hindurch, oder macht euch Wind und Wetter zu Eigen, um besondere Effekte zu erzielen. Auch die Umgebung macht viel aus. Findet eure Hochzeit in Innenräumen statt, so ist das Licht zu berücksichtigen, was tagsüber im Freien von der Sonne erledigt wird. Und wenn Braut und Bräutigam besonders hervorstechen sollen, ändert den Winkel: Ein Bild von unten nach oben lässt Menschen riesengroß erscheinen.

Die beste Sofortbildkamera für die Hochzeit?

Kleine, kompakte und leichte Modelle mit einer begrenzten Anzahl an Filmen sind durchaus in Ordnung, solange ihr genügend Filmmaterial mitbringt. Wenn ihr keinen Fotograf engagieren möchtet, wählt Modelle, mit denen ihr schnell vertraut seid, und deren Handhabung einfach ist, sodass ihr die Kamera auf der Hochzeit auch jemand anders überlassen können. Gute Qualität ist nicht immer von hohen Kosten begleitet.

Tatsächlich beginnt das produktive Schaffen aber schon lange vor dem Tag eurer Hochzeit: nämlich mit der Verlobungsfeier. Dieser Augenblick, in dem die Frau den Verlobungsring bekommt, ist ein ganz besonderer Moment. Der Tradition nach, was aber längst kein geschriebenes Gesetz ist, ist der männliche Part derjenige, der um die Hand der Frau anhält. Viele Brautpaare ziehen für den Kauf der Verlobungsringe Düsseldorf in Betracht. Und wenn dieser sich auch wirklich Gedanken macht hat, sind Fotografen von Anfang an mit dabei. Vom Heiratsantrag an erlebt er die gesamte Planung und die Organisation mit. Doch was oder wie dabei fotografiert wird, ist so individuell wie die Hochzeit selbst.

Kommentare

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.