5 Tipps für günstiges Renovieren – so sparen weiße Wände Geld

Renovieren, das ist immer eine teure Angelegenheit. Egal ob zum Aus- oder Einzug oder einfach nur für die Auffrischung der Wohnung, bei einem Eimer weißer Wandfarbe bleibt es bei einer gründlichen Renovierung nicht.
Mit diesen fünf Tipps zum Sparen beim Renovieren zeigen wir aber, dass sich dennoch ordentlich Geld sparen lässt, wenn Renovierende es richtig anstellen – so geht’s!

Fünf Tipps, um beim Renovieren Geld zu sparen

Richtig planen – Wer wirklich Geld sparen möchte, der sollte beim Renovieren vor allem sicherstellen, dass er/sie nicht zwei Mal renovieren muss. Das ist leicht gesagt, aber allzu oft arbeiten Renovierende sich in Folgeschäden hinein oder basteln sich unschöne Provisorien, auf die sie dann nach einigen Jahren doch keine Lust mehr haben.
Darum gilt: Lieber einmal richtig renovieren, die nötigen Kosten und das Material kalkulieren und sich Zeit für die Arbeit nehmen. Wer günstig renoviert, renoviert zweimal.

Guter Rat ist teuer – Wie sattelfest Renovierende in unterschiedlichen Punkten sind, das ist natürlich eine sehr individuelle Frage und viele Dinge lassen sich auch beim ersten Mal (in der Praxis) erlernen. Auch wer noch nie einen Wasserhahn gewechselt hat, kann das problemlos hinbekommen.
Aber das gilt nicht für alle Punkte, denn kompliziertes Legen von Leitungen, Verkabelung oder Trockenbau – in manchen Punkten ist es einfach günstiger, es einmal vom Experten machen zu lassen. Nachdem man sich selbst überschätzt hat und erst einmal mit den Folgen leben muss, ist guter Rat teuer.

Luxus muss man sich leisten können – Die Wände sind neu verputzt und der Boden neu verlegt und der Anschluss stimmt noch nicht so ganz. Kein Problem, denn Holzleisten, die einen eleganten Abschluss zwischen Wänden und Boden bringen, müssen nicht teuer sein – aber sie machen optisch viel aus.
Diese Fußleisten sind ein vergleichsweise günstiges Element, um die Renovierung wirklich abzuschließen und sehen vor allem im Verbund mit farbigen Wänden bestechend gut aus.

Online den besten Preis suchen – Der nächste Baumarkt ist eine längere Anfahrt entfernt und auch nicht besonders gut ausgestattet? Das war noch vor einigen Jahren ein größeres Problem, ist inzwischen aber nicht unbedingt mehr ein Nachteil.
Denn bei Bestellungen im Netz lässt sich oftmals viel Geld sparen, aber dafür sollten Renovierende aber auch die Lieferkosten mitberechnen. Denn kostenlose Lieferungen gibt es nicht bei allen Gütern, vor allem sperrige Lieferungen haben oftmals horrende Lieferkosten. Und die sind bei Bestellungen oftmals genau so teuer wie die Artikel selbst.

Geräte mieten – Die alte Tapete muss runter und der Boden abgeschliffen werden? Kein Problem, denn alle nötigen Geräte lassen sich im Baumarkt mieten. Leider herrscht bei vielen Hobbyheimwerkern immer noch der Gedanke, man müsse daheim ausgestattet sein wie ein mittelständischer Handwerksbetrieb, aber viel mehr als einen Akkubohrer braucht eigentlich fast niemand zuhause.
Gerade spezialisierte Geräte für die Renovierung lassen sich daher bequem mieten und das ist deutlich günstiger als die Anschaffung.

Weiße Wände und prall gefüllte Geldbörse

Renovieren ist immer eine teure Angelegenheit, vor allem dann, wenn am Ende professionelle Resultate stehen sollen. Doch mit der richtigen Planung, passenden Werkzeugen und einem klein wenig Know-How lassen sich auch bei aufwendigeren Sanierungs- und Renovierungsarbeiten einige hundert Euro sparen.

Kommentare

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.