BGH-Urteil: Eventim Print@Home Gebühr zurückforder

Ich dachte mal ich weiße euch alle mal auf ein brandaktuelles Urteil des BGHs hin: Auch ich ärgere mich schon seit Jahren über die 2,50€ Gebühr, die von Eventim für das sogenannte Print@Home für eine nicht vorhandene Serviceleistung erhoben wird.

Die Verbraucherzentrale ist dagegen nun entsprechend in mehreren Instanzen gerichtlich vorgegangen und hat nach abschließendem Urteil vor dem Bundesgerichtshof Recht bekommen. Die Gebühr ist unzulässig, da für Eventim weder Porto- noch Materialkosten anfallen und muss gemäß BGH-Urteil zurückgezahlt werden. Die Kunden können sich deshalb ab jetzt die nicht rechtmäßig erhobene Gebühr in Höhe von 2,50€ pro Ticketkauf rückwirkend für bis zu 3 Jahre (also bis für Events in 2015) zurückfordern.

Im Deallink habe ich eine entsprechende Vorlage der Verbaucherzentrale verlinkt. Für Leute die regelmäßig Konzertkarten oder andere Events über Eventim gebucht haben kommt da mit Sicherheit ein bisschen was zusammen

Kommentare

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.