GearBest: Xiaomi Redmi 3S 16GB für 108,86€ [32 GB für 126,98] (inkl. ausführlichem Testbericht)

 

Update Die 16 GB Variante bekommt ihr aktuell für 108,86€ inkl. Versand.

Nutzt dazu einfach folgenden Gutscheincode: XMGBS 


xiaomi7

Momentan gibt es bei Gearbest das Xiaomi Redmi 3S 32GB in Gold für 126,98€

Wählt bei Versand bitte „Priority Line > Germany Express“ – so wird über England verschickt und GearBest kümmert sich um die Verzollung.

Da der Preis stimmt und das Smartphone im Internet teilweise als „Akkuwunder“ oder „Preis/-Leistungswunder“ bezeichnet wird, habe ich hier auch mal zugeschlagen.

Auf dem Papier sind die Daten tatsächlich für den Preis ziemlich beeindruckend:

  • Prozessor: Snapdragon 430 (8 Kerne: vier Mal 1,4 GHz und vier Mal 1,1 GHz)
  • Kamera-Auflösung: 13 Megapixel
  • Display: 5 Zoll (HD)
  • Speicher: 16/32 GB
  • Arbeitsspeicher: 2/3GB RAM
  • Akku mit satten 4100mAh
  • Gehäuse aus Metall
  • Hybrid-Sim (Wenn man nur eine SIM-Karte hat, kann eine microSD-Karte mit bis zu 128GB eingesetzt werden)
  • Maße: 140 x 70mm
  • Gewicht: 144g

Vor dem Review noch eins vorweg: Ich muss leider zugeben, dass die Modellbezeichnungen des Herstellers Xiaomi etwas verwirrend sind. Einige Shops listen die Smartphones mit eigener „Namensgebung“ oder ohne Seriennummer (EAN) und selbst der Hersteller macht auf der Produktseite nicht ausdrücklich klar, dass es das Gerät mit zwei Speichergrößen (16GB/32GB) gibt. Zudem ist die Verpackung leider überwiegend auf chinesisch.

Bei dem Redmi 3S handelt es sich momentan um das zweitneueste Modell der Redmi-Reihe. Hier, getestet mit den 32GB Speicher. Verglichen mit dem etwas neueren Xiaomi Redmi Pro ist es etwa 100€ günstiger und liefert für den Normalo auch schon ausreichend Power.

Nun zum Bericht…

Unboxing:

Die Verpackung ist wie bei jedem modernen Smartphone aufgebaut. Leider befinden sich auf der Verpackung fast ausschließlich chinesische Schriftzeichen, englisch wäre (zumindest für den Westlichen Markt) etwas informativer gewesen.

Der Lieferumfang beschränkt sich auf das Nötigste: Smartphone, USB-Kabel, Steckdosenadapter (leider nur US-Version) und eine Simkarten-Nadel.

unboxing2

Als Tipp empfehle ich als Zubehör z.B. die Xiaomi Piston oder Dual Driver Kopfhörer oder einen Xiaomi Powerbank.

Auf dem Gerät waren natürlich werksseitig Schutzfolien angebracht und einige Aufkleber. Leider ließen sich einige Aufkleber zunächst nicht ganz leicht entfernen und winzige Kleberrückstände waren nach dem Ablösen auf dem Gerät zu bemerken.

Das ist jedoch wirklich nicht schlimm, denn hier ein Tipp: Mit einem der abgezogenen Aufkleber einfach die Rückstände entfernen. Das hat bei mir super geklappt!

Design und Verarbeitung:

Nach dem Entfernen der Folien und Aufkleber, konnte ich nun das Smartphone etwas genauer betrachten.

design3

Gleich war ich etwas überrascht, wieviel Smartphone man für einen recht geringen Anschaffungspreis bekommt.

Das Gehäuse ist komplett aus Aluminium gefertigt, lediglich an den Enden ist ein kleiner Kunststoffrand, der jedoch kaum vom Metall zu unterscheiden ist. Auf der Rückseite findet man die Hauptkamera, den Blitz und den Fingerabdrucksensor sowie ein „mi“-Logo.

Eine Benachrichtigungs-LED ist unter dem Home-Button verbaut. Der Simkarten-Einschub ist linksseitig angebracht, und mit der Simnadel zu öffnen, wie man es von vielen anderen Herstellern kennt.

Die Bedienung ist bei der Größe mit einer Hand noch problemlos möglich. Es ist in etwa so dick wie das iPhone 5.

vergleich

Zum Abschätzen der Maße dient hier ein Apple iPhone 5. Das Xiaomi Redmi 3S kommt natürlich dem Upsizing-Trend auch etwas nach, trotzdem ist es in meinen Augen noch sehr kompakt und hat eine zeitgemäße, angenehme Größe.

Display:

Mit seinen 1280*720 Pixeln stellt das IPS-Display ein wirklich tadelloses Bild dar. Die Farbdarstellung geht allerdings eher in Richtung matt, das Display spiegelt somit kaum.

Auch die Blickwinkelstabilität ist für diese Preisklasse wirklich überzeugend.

Anzumerken ist, dass hier kein Gorillaglas o. Ä. verbaut ist und hier je nach Bedarf eine Schutzfolie sinnvoll sein kann.

monsterdealz1

Die Monsterdealz-App darf auf dem Smartphone natürlich nicht fehlen *g*

Leistung:

Der Snapdragon 430-Prozessor mit insgesamt 8 Kernen, wobei 4 als eine Art „Reserve“ dienen, liefert eine gute Performance ab.

Zugegebenermaßen spiele ich am Smartphone nicht übermäßig viele Spiele.

Für 3D-Games wie etwa Asphalt 8 (siehe Screenshot unten) ist die Leistung aufjedenfall ausreichend. High-End Grafikgames könnten die CPU bzw. GPU allerdings überlasten. Die kurzen Ladezeiten von Apps haben auf mich einen wirklich guten Eindruck gemacht.

game

Kamera:

Das Redmi 3S besitzt eine 13 Megapixel Kamera und f/2.0 Linsenöffnung. Positiv auffallend ist die kurze Fokussierungs- und Auslösezeit. Zudem ist ein LED-Blitz vorhanden. Videos können sogar in Full-HD-Auflösung mit 30 fps gedreht werden.

Die Frontkamera hat 5 Megapixel und ist für Selfies, Skype-Gespräche und Ähnliches geeignet.

Beide Kameras sind vollkommen ausreichend, können jedoch nicht mit mittleren bis guten Digitalkameras mithalten. Bei starkem Vergrößern des Fotos ist ein leichtes Rauschen zu erkennen. Aber das sollte ja auch klar sein 😉

Hier findet ihr mal ein Beispiel-Foto mit der Hauptkamera (3120×4160 Pixel).

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit sucht in dieser Preisklasse natürlich seines Gleichen, denn der Akku besitzt eine Kapazität von 4100mAh.

Der durchschnittliche Benutzer kann sich auf eine Akku-Laufzeit von 3-4 Tagen einstellen.

Das Smartphone innerhalb eines Tages auf 0% Ladestand zu bekommen, das soll mir erstmal jemand zeigen *g*

Ich habe den großen Akku insgesamt als sehr komfortabel wahrgenommen, denn das Smartphone muss deutlich weniger an die Steckdose.

Und wenn es Geladen werden muss, ist es in 2-3 Stunden sogar wieder voll.

Eine Langzeiterfahrung kann ich allerdings nicht beisteuern.

Betriebssystem MIUI:

Kurz auch noch ein paar Worte zum Betriebssystem MIUI der Xiaomi-Geräte.

Xiaomi nutzt für das getestete Gerät MIUI V7, dass auf Android 6 Marshmallow basiert. Daher gibt es hier nicht so viel zu sagen.

So ist der Homescreen gestaltet, der mich aufgrund des Aufbaus, doch ein wenig an Apples iOS erinnert:

miuimiui2miui3

Das Bild 3 zeigt den „Werkzeuge“-Ordner, den man auch auf dem Home-Bildschirm findet. Dieser liefert ein paar zusätzliche Tools (z.B. QR-Code-Scanner, Radio, Kompass), sodass hier werkseitig schon einiges dabei ist.

Verglichen mit iOS sind ein paar mehr Tools vorhanden und auch die Möglichkeiten in den Einstellungen sind deutlich größer.

Die deutsche Sprache ist natürlich wählbar, wobei man hier leider etwas merkt, dass das Smartphone nicht auf den europäischen/deutschen Markt zugeschnitten ist. Die Tastatureingabe erfolgt mit SwiftKey und ist auf QWERTY-Format eingestellt (Hier eine Anleitung, wie auf QWERTZ umgestellt werden kann).

Durch eine vorinstallierte Theme-App, kann das gesamte Design verändert werden (Icons, Lockscreen usw.).

Bedingt durch MIUI ist das Smartphone mit einem Mi-Konto koppelbar und in den Einstellungen können auch Xiaomi-Kopfhörer ausgewählt werden, ich nehme an, dass dort dann ein Equalizer auf den entsprechenden Kopfhörer optimiert.

Fazit:

Vielleicht noch zur Ergänzung: Das Smartphone hat natürlich auch GPS und auch einen Lautsprecher + Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Die WLAN-Funktion ist natürlich auch Standart.

Das fehlende LTE-Band (800MHz) könnte für einige vielleicht ein Ausschlusskriterium sein. LTE kann genutzt werden, allerdings meist nur in Städten und im Telekom- oder E-Plus-Netz.

Einige weitere Kritikpunkte wurden im Bericht angesprochen, dennoch konnte das Xiaomi Redmi 3S wirklich überzeugen und hat sämtliche Vorurteile gegenüber China-Smartphones ausgeräumt.

Dennoch sollte man hier fair bleiben und es nicht mit Geräten aus der Preisklasse 250€+ vergleichen.

Es besitzt ein überragendes Preis-/Leistungsverhältnisses mit dem Alleinstellungsmerkmal der großen Akku-Kapazität in dieser Preisklasse. Und auch das Betriebssystem wirkt ziemlich ausgereift (+absturzfrei).

Bei Fragen zum Gerät stehe ich euch natürlich zur Verfügung, höre mir aber ggfs. auch eure Erfahrungen gerne an 🙂

Kommentare

Schmiddi (Gast)

20.12.2016, 22:12 Antworten #

Mittlerweile gibt’s das Gerät mit LTE20.
Ich habe es und kann sagen, das es all meine Erwartungen pulverisiert hat.
Schlichtweg genial und durchaus auf Augenhöhe mit meinem paralell genutzen
Diensthandy, dem Iphone7.
Und ehrlich gesagt in der täglichen Nutzung überlegen, vor allem wegen des
gigantischen Akkus… 🙂

    Sven [iOS] (Gast)

    10.01.2017, 15:21 Antworten #

    Ist doch Band 20, 16 GB Version. Aber Coupon ist ausgelaufen 😳

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)